APART – eine Ausstellung von Phillip Mall

APART

Willkommen zur Matchbox Ausstellung APART.

APART steht für APARTheid.
Das ist das politische Regime, das bis 1994 in Südafrika vorherrschte. Es beruhte auf dem Prinzip der Rassentrennung, in der die schwarz-afrikanische Bevölkerung von der weißen Minderheit unterdrückt wurde.

Die negativen Ausläufer dieser Zeit prägen noch heute die Gesellschaft.
Der Großteil der Menschen lebt nach wie vor in großer Armut in Townships an der Peripherie wohlhabender Städte.

APART bedeutet im Englischen also ‘getrennt’, ‘abseits’ von einander.

“To be A PART of something” bedeutet aber auch ’ein Teil von etwas zu sein’, ein Anteil des Ganzen, Bestandteil einer Einheit, die ohne diesen Teil unvollkommen wäre. APART wird außerdem im Deutschen für Menschen verwendet, die eine gewisse Eleganz in sich tragen, die besonders gradlinig und würdevoll sind.

Apart, wie viele der Menschen, die in den Townships leben und trotz großer Belastung und enormen Herausforderungen aufrecht, stolz, couragiert, lebensmutig und tüchtig sind. Apart eben.

Es gibt zahllose Menschen unter ihnen, die diese Eigenschaften nutzen um die Kinder aufzufangen, die in den Townships leben und die unter den enormen Mängeln besonders leiden. Die meisten dieser Kinder können niemals eine gute Kita besuchen oder qualifizierte frühkindliche Förderung erfahren.
Ihnen entgeht die Möglichkeit, ihr volles Potential zu entfalten und ihre Stärken und Talente zu entdecken. Viele von ihnen leiden an Unterentwicklung, Fehlernährung und Traumas verursacht durch Gewalt und Missbrauch.
Diese Defizite können in späteren Lebensjahren niemals wieder ausgeglichen werden. Damit ist ihre Zukunft vorgezeichnet und ihre Chancen stehen schlecht. 

Seit über 5 Jahren setze ich mit gemeinsam mit einem Freundeskreis durch die Non-Profit Organisation MATCHBOX für genau diese Kindern ein. Wir verhelfen den Kindern zu der Möglichkeit, ihre Potentiale zu entfalten, sodaß sie ihre Zukunft selbst bestimmen können.

Unser Weg ist die Stabilisierung der sozialen Umgebung dieser Kinder.
Wir arbeiten dazu mit den eben erwähnten APARTEN Menschen.
Es sind meist Frauen im Township, die viele dieser Kinder tagsüber in ihre bescheidenen Hütten aufnehmen und ihnen Sicherheit, Geborgenheit und Mahlzeiten bieten. Viele von ihnen besitzen eine enorme Leistungsbereitschaft, sind aber durch finanzielle Not stark begrenzt.

Das Matchbox-Team arbeitet gemeinsam mit diesen Frauen, den Eltern und Nachbarn der Kitas – wir bauen Verständnis und Vertrauen auf und erarbeiten mit den Nutzern Verbesserungskonzepte für diese Kitas.

Die Partizipation der Gemeinschaft ist grundlegend für unsere Arbeit. Die Menschen sind involviert, sie übernehmen Verantwortung und entwickeln Eigeninitiative. Es entwickelt sich eine kollektive Dynamik, die das Selbstwertgefühl der Menschen stärkt.

Als Architektin ist meine Aufgabe die Verbesserung der bestehenden Raumstrukturen dieser Kitas. Mit einem Team von lokalen Handwerkern wurde ein modulares System entwickelt, das auf dem Ausbau von Schiffscontainern beruht. Wir gestalten kindgerechte Spiel- und Lernräume und stellen sichere, hygienische Koch- und Sanitärräume zur Verfügung. Diese Container werden auf einem Werkhof im Township ausgebaut, dann mit LKWs zu den Kitas transportiert und dort mithilfe benachbarter Handwerker angeschlossen und überdacht. Betreuerinnen und Eltern streichen die Container sehr liebevoll und individuell an, bauen Identifikation auf und übernehmen Fürsorge für die neuen Räumlichkeiten.

Parallel zu den strukturellen Maßnahmen bietet Matchbox gemeinsam mit unserer Partner-Organisation POWERCHILD Trainingskurse für Betreuerinnen und Eltern. Sie bilden sich weiter in den Bereichen Pädagogik, Gesundheit, Ernährung, Management und vieles mehr. Das erweiterte Wissen und die neuen Möglichkeiten bestärken die Menschen in ihren Rollen und steigern ihr Selbstwertgefühl, was sich unmittelbar auf die Kinder überträgt.

Durch diese Verbesserungs-Maßnahmen erfüllen die Kitas außerdem die Voraussetzungen für staatliche Subventionierung, die ihnen finanzielle Unabhängigkeit und Nachhaltigkeit erlaubt.

Durch die Matchbox-Arbeit haben wir in den vergangenen 5 Jahren etwa 1000 Kinder erreicht, sowie ihre Familien und jeweiligen Gemeinschaften. Die Grundschulen in Mfuleni melden zurück, dass viele der Kinder stabiler entwickelt sind, sozial-kompetent und besonders lernfähig sind.

Diese Arbeit ist nur möglich durch die vielfältige Unterstützung, die Matchbox erfährt: durch Sie und Euch, unsere Unterstützer, viele fleißige Hände und zuverlässige Sponsoren, und besonders unsere Partner-Organisation DESWOS, vertreten durch Winfried Clever.
DESWOS fördert unsere Projekte derzeit mit 50%igem Budget-Zuschuss und steht uns seit 5 Jahren mit professionellem Know-how zur Seite.

APART – In Film und Fotografien hat der Hamburger Fotograf und Kameramann Phillip Mall die Situation im Township Mfuleni sehr einfühlsam und ausdrucksstark dargestellt. Durch intensive Gespräche und empathische Beobachtungen fing er den ‘Spirit’ der Menschen und unserer Arbeit ein. Großer Dank gilt ihm für sein enormes Engagement!

Nach der Präsentation der Ausstellung APART im ‘Island’ in Hamburg 2015 und im ‘Studio JeHä’ in Düsseldorf 2016 freuen wir uns, sie nun in Willich vorstellen zu können.

Im Namen der Kinder, ihrer Betreuerinnen und Familien in Mfuleni danke ich Ihnen und Euch allen für Eure großzügige Unterstützung.

Herzlichst,  Verena Signature sm
Verena Grips, Architektin und Projektmanagerin Matchbox

 

Save

Save

Save

Save

Save

Enter your pledge amount

Donate
  • 11 Backers

    Donation Only - Amount as in donation box above

  • 1 Backer

    Celebration Cards (if more than 1 card is required, please enter monetary amount in donation box above. E.g. 2 Cards = 30 Euro and 3 Cards = 45 Euro)